Pancanto im Tirol, servus Östereich! (15.09. - 22.09.2018)

Unser Auftritt führte uns ins Hotel Kramerhof in Kirchdorf, wo wir bei wunderschönem Herbstwetter eintrafen und ganz herzlich empfangen wurden.

Nach gemütlichem Apero im Gärtli und einem wunderbaren Nachtessen waren wir gestärkt für unseren Auftritt. Neben den Instrumenten durften natürlich auch die Dirndl für die „feschen Maderl“ nicht fehlen! Die vielen Zuhörer und ihr herzlicher Applaus liessen uns so richtig in Fahrt kommen! Die Müdigkeit nach der frühen Tagwache und der langen Reise hatte keine Chance aufzukommen bei dieser tollen Stimmung in der gemütlichen Tirolerstube! Das „Schnapserl“, das uns bei jeder Spielpause angeboten wurde, genehmigten wir uns aber vorsichtshalber erst nach gelungenem Auftritt!

Nach erholsamen Schlaf im heimeligen Zimmer mit Eckbank und Kachelofen machten wir lange Gesichter, als wir vom Balkon aus anstelle der wunderschönen Aussicht ins Grüne eine dicke Nebelwand vor uns hatten. Nach dem Frühstück aber lachte uns wieder die Sonne und die gute Laune war zurück, obwohl wir auf das angebotene Morgen-„Schnapserl“ verzichtet hatten!

Das Gut „Aiderbichl“, unser erstes Ausflugsziel, hat uns sehr beeindruckt. Bei den Tieren auf dem Gnadenhof konnten wir lange verweilen. Die frei herumlaufenden Esel freuten sich ganz besonders über unseren Besuch! Zurück im Kramerhof erwartete uns erneut das Verwöhnprogramm bis und mit „Schnapserl“!

Neuer Tag, neuer Ausflug: In der Kerzenfabrik hatten wir die Qual der Wahl, bis wir unsere Lieblingskerzen gekauft hatten! Aufzählen, welche Kerzen es dort gibt, geht gar nicht, denn es gibt keine, die es nicht gibt! Am Achensee sassen wir anschliessend in einem Beizli und hatten erneut die Qual der Wahl: Eine Vielfalt von Eisspezialitäten wurde angeboten! Die Wanderer unter uns strampelten die Kalorien bei einem Marsch wieder weg, bevor wir daheim pünktlich zur „Jause“ eintrafen und die Qual der Wahl wieder da war: Kuchen oder Wurst? ... oder beides?

 
Etwas wehmütig starteten wir mit einem ausgezeichneten Essen zu unserem letzten Abend im Kramerhof, denn am Schluss hiess es: Instrumente einpacken! Bei einem „Glaserl“ Wein oder einem „Schnapserl“ liessen wir den Abend fröhlich ausklingen, keine Wehmut mehr, sondern grosse Vorfreude aufs nächste Mal, wenn es wieder heisst:

Servus Oesterreich! 

© 2020 Pancanto